Link verschicken   Drucken
 

Sonderausstellung 2016

Die Schiffswerft Oderberg

 

  Die Schiffswerft Oderberg kann auf eine lange Historie zurückblicken: angefangen als Kahnbauerei Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sie sich schließlich in den 20er Jahren zu einem der wichtigsten Arbeit- und Impulsgeber der regionalen Wirtschaft. Auch nach dem Zweiten Weltkrieg ging es turbulent weiter: erst als Reparaturwerft als Staatsunternehmen der Sowjetunion bis hin zur Gründung des Volkseigenen Betriebes Schiffswerft Oderberg (VEB SWO) im Kombinat Schiffbau. Nach der Wende versuchten sich einige Unternehmer an der Rettung der Werft unter den neuen wirtschaftlichen Bedingungen; nach einer kurzen „Blütezeit“ als größter Arbeitgeber der Stadt stand im November 2015 jedoch das endgültige Aus für den traditionsreichen Betrieb fest.

 

  Diese Entwicklung nimmt das Binnenschifffahrtsmuseum Oderberg zum Anlass, um die Geschichte der Werft einmal näher zu betrachten – und zwar in Form einer neuen Sonderausstellung. Auf diese Weise soll den Oderbergern und den Besuchern des Museums die interessante, wechselhafte Historie eines Betriebes gezeigt werden, der das Arbeitsleben und die Freizeit unzähliger Beschäftigter in der Stadt über Jahrzehnte geprägt hat.

  Neben der historischen Entwicklung liegen dabei auch die unterschiedlichen Produktionsschwerpunkte im Lauf der Zeit im Fokus der Ausstellung.

 

  Die Eröffnung dieser Sonderausstellung wird am 3. Juni 2016 stattfinden.