Startseite

Facebook

Sprachauswahl: DE EN PL

Gästebuch

12: E-Mail
04.07.2011, 09:59 Uhr
 
Den Besuch des Oderbruchs verband ich mit einem Besuch ihres Museums außen und innen. Beim Ansehen einer alten Landkarte entdeckte ich den alten Dorfnamen Hammerspring (=Eisenhammer am Quellbach)für das später verballhornte Hammelspring. Wie die Beiträge anderer Besucher zeigen, findet jeder etwas anderes besonders interessant im Museum.
 
11: E-Mail
22.06.2011, 14:59 Uhr
 
Habe vorgsetern den Dampfer Riesa besucht, war erfreut, aber auch ein wenig enttäuscht. Gefreut hat es mich, dass dem Besucher Vertrauen entgegengebracht wir und man sich frei an Bord bewegen kann, auch im Maschinenraum. Enttäuscht hat mich die Lieblosigkeit mit der das Schiff präsentiert wird. Akustikunterstützung, gerade im Maschinenraum, vielleicht ein puppenhaft dargestellter Heizer oder ein aufgeräumtes, erklärtes Führerhaus fehlen. Da kann mann sich an englischen Museen ein Vorbild nehmen. Dennoch vielen Dank und Gruß aus Dresden.
 
10: Frenzel
28.10.2010, 11:42 Uhr
 
Wie schnell doch die Zeit vergeht-25 Jahre "Arkona".Vielen Dank für die tolle Ausstellung.
In den Gesprächen mit Wolf-Rüdiger sind viele Erinnerungen zurück gekommen. Unsere 10 Jahre auf dem Schiff waren toll.
Besonderen Dank gilt Wolf-Rüdiger Ebeling, der ganz viele Geschichten von damals noch wusste.

Steffi und H.-Peter Frenzel (Mucho), mit unserem Sohn Pascal

Oderberg,den 19.10.2010
 
9: E-Mail
11.10.2010, 16:41 Uhr
 
Hallo liebe Freunde,
ich habe mich am Tag der Eröffnung der Ausstellung über das Traumschiff Arkona bei Euch sehr wohlgefühlt.
Viele Erinnerungen an meine Fahrenszeit wurden wieder wach.
Ich wünsche der Austellung viel Erfolg und viele wißbegierige Besucher.

Carl von Breydin
 
8: E-Mail
20.09.2010, 14:29 Uhr
 
Libe Besucher der Ausstellung !!!
Zur Sonderausstellung MS Arkona
einige Bilder und Informationen über das FDGB Urlauberschiff ARKONA von 1985 bis 1990.
http://www.urlauberschiff-fritzheckert.de/maritim/details.php?image_id=682

Mit freundlichen Grüßen aus Rostock
 
7: Christian Meinhard
05.07.2009, 11:03 Uhr
 
Die Riesa ist ein Schöner Dampfer

Ich fahre nach Dresden um mit so einen Dampfer zu fahren.

Schöne Grüsse aus Eberswalde
 
6: E-Mail
18.06.2009, 05:37 Uhr
 
Zur Aktualisierung der Internetseite muss ich erst einmal ein großes LOB aussprechen. Diese Seite wird gepflegt und gehegt wie kaum eine andere.
Das Jubiläumsfest, 55 Jahre Museum, war aus meiner Sicht sehr gut angenommen worden. Man hatte sich in allen Fragen gut ins Zeug geworfen um dem Fest ein gutes Image zu geben.
Interessantes für Groß und Klein wurde dargeboten. Das neue Schleusenmodel "zum Anfassen und Ausprobieren" war natürlich das Größte.
Hiermit möchte ich im Namen Aller, die an der Veranstaltung teilnahmen ein Dankeschön aussprechen. An derer, die sich sehr viel Mühe für die Vorbereitung zu diesem Fest gegeben haben.
 
5: E-Mail
28.05.2009, 18:04 Uhr
 
Sehr geehrter Herr Förster, liebe Mitarbeiter und Vereinsmitglieder !

Zum 55-jährigen Bestehen des Binnenschifffahrtsmuseum Oderberg übermitteln wir die besten Wünsche.
Durch die freundliche Aufnahme und Zusammenarbeit mit dem Team des Museums haben wir gute Freunde mit viel Enthusiasmus kennenlernen können.
Es ist eine gute Grundlage, dass auch in Zukunft viele Ideen und Projekte in die Tat umgesetzt werden und so zum Erhalt dieses Kleinods beitragen.
Wir werden Ihre und Eure Arbeit mit unseren Möglichkeiten ion unserer Ausstellung unterstützen und weiterhin Kontakt mit dem Museumsteam halten.
Wir wünschen Kraft und Durchhaltevermögen auf dem weiteren Weg - für die kommenden 55 Jahre!!

NUR WER GEMEINSAM IN EINE RICHTUNG ZIEHT, WIRD SEIN ZIEL AUCH ERREICHEN.

In diesem Sinne Christine Kohs und Mario Gehrke
 
4: E-Mail
19.06.2008, 18:16 Uhr
 
Vor 4 Jahren begannen wir mit der Vorbereitung einer Ausstellung über eine Technik, die 2007 ihren 200-Geburtstag feiern konnte. Deutlich wurden die Bemühungen vieler Menschen weltweit, die viel Kraft zur Erhaltung dieser Technik einsetzen. Von diesem Enthusiasmus und Elan ließen wir uns anstecken.
Dieser Idealismus spiegelt sich auch im BS-Museum wieder, wo seit 30 Jahren der Dampfer "Riesa" liebevoll gehegt und gepflegt und so vor einer Verschrottung bewahrt wurde. Ganz besonders hervorheben muss man das Museum als Kleinod der Heimatgeschichte und Oderschifffahrt. Viel Fleiß, Mühe und Hingabe waren und sind notwendig, um dieses Museum aufzubauen und vor allem zu erhalten. Wir hoffen mit unserer Ausstellung "Zwischen Bounty und Titanic - Die letzten Seitenraddampfer der Welt" einen kleinen Beitrag zur Erhaltung leisten zu können und bedanken uns beim Museumsverein für die Hilfe und Unterstützung. Christine und Mario (GECKO)
 
3: E-Mail
09.04.2008, 15:03 Uhr
 
Liebe Museumsmitarbeiter, ich habe das kleine reizende Binnenschifffahrtsmuseum über die Osterfeiertage besucht und ich bin hellauf begeistert.
Deshalb bin ich auch ohne lange zu zögern dem Förderverein beigetreten, um dieses Museum in einer strukturschwachen Region zu unterstützen.
Mit soviel Liebe zum Detail sind die vielen, über 3 Etagen eingerichteten, Zimmer gestaltet.
Besonders gut hat mir die Höflichkeit und das Fachwissen der freiwilligen Mitarbeiter über die einzelnen Exponate gefallen. Auch die Führung in das Museumsschiff "Riesa" ist ein Erlebnis.
Ich wünsche ein besucherreiches 2008 und noch viel Spaß.
Gruß aus Achim bei Bremen von Frauke Pohlann
 

Neuer Beitrag

 
Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.
 

 
Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

10. 07. 2022 - 11:00 Uhr

 

Galerie

Gastfreundschaft mit Verantwortung

Logo geprüfte Touristinfo

Free WiFi Logo

Logo Akku laden

Logo e-Mobile