Link verschicken   Drucken
 

2015: Der Finowkanal - Identität und Schifffahrt

Der Finowkanal -

Identität und Schifffahrt

 

Der Finowkanal ist in jüngerer Vergangenheit in aller Munde. Der Lange Trödel soll noch in diesem Jahr eröffnet werden und verschiedenste Initiativen und Vereine bemühen sich um den Erhalt und Ausbau der ältesten noch befahrbaren künstlichen Wasserstraße Deutschlands. Auch in der Politik scheinen allmählich entscheidende Weichen hierfür gestellt zu werden.

Aus diesem Grund unternehmen im Jahr 2015 auch kulturelle Institutionen Anstrengungen, die Bedeutung des Finowkanals als identitätsstiftendes Denkmal einer ganzen Region langfristig zu festigen. Das Binnenschifffahrtsmuseum Oderberg ist nur einer der zahlreichen Akteure, die sich diesem Projekt verschrieben haben.

Der Schwerpunkt unserer Ausstellung liegt dabei neben der turbulenten Geschichte des Kanals vor allem auf der Schifffahrt und den Schleusen des Finowkanals. Zwei Räume im Erdgeschoss des Museumsgebäudes bieten Ihnen einen umfassenden Einblick in die anekdotenreiche, spannende Historie dieser bedeutend(st)en Wasserstraße Brandenburgs.

 

 

 

Zur Eröffnung der Sonderausstellung am 5. Juni 2015 laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

 

Ablauf

 

11:00 Uhr

 

Begrüßung vor dem Museum

 

Der Finowkanal aus heutiger Sicht

 

Das Finowkanallied – Canale Grande

 

Eröffnung der Ausstellung

(Führung in kleinen Gruppen)

 

Filmvorführung Canale Grande im märkischen Lande

 

 

Hartmut Zepp                                                      Philipp Herb          Vorsitzender                                                         FSJler

                                                                               Kurator

 

 

 

 

 

Erste Infos zur Sonderausstellung:

 

Der Finowkanal ist als älteste noch befahrbare künstliche Wasserstraße Deutschlands nicht nur ein für Wasserwanderer lohnenswertes Ziel, sondern bietet neben seiner kulturhistorischen Dimension auch identitätsstiftende Wirkung einer ganzen Region.

 

Diese Besonderheit können Sie im Jahr 2015 in gleich drei Museen entlang dieser historischen Wasserstraße erfahren: im Heimatmuseum Liebenwalde, im Regionalmuseum Eberswalde sowie eben in unseren Binnenschifffahrtsmuseum Oderberg.

Wenn Sie all diese unterschiedlichen Ausstellungen besuchen, können Sie jeweils individuelle Stempel sammeln - dann schenken wir Ihnen eine kleine Aufmerksamkeit als Erinnerung.

 

Bei uns erhalten Sie dabei Einblick in die Kernaufgabe einer Wasserstraße: der Schifffahrt. Neben der Erläuterungen der typischen Kanalschleusen und Schiffstypen können Sie bei uns auch die Entwicklung der verschiedenen Antriebsarten in der Geschichte des Finowkanals entdecken - vom traditionellen Treideln der Schiffe durch Muskelkraft, Dampfschlepper bishin zur exotischen "Uhle", dem einzigen Seildampfer auf märkischen Wasserstraßen.